7/11: Meinungen

7/11: Meinungen

  
  1. ... hilft mir einzuschätzen, welche Gedanken uns weiterbringen und welche nicht. Danke Dir!

  2. Vielen Dank für diesen wichtigen Hinweis. Die Verlockung ist tatsächlich groß, über alles und jeden eine Meinung zu haben. Ich versuche mich damit zwar sehr zurückzuhalten, aber es gelingt mir nicht immer. Seien es Verallgemeinerungen wie: Die meisten Menschen interessieren sich nicht für Gott und geistige Dinge oder die scheinbar festzementierten Meinungen über Familienangehörige, die wir ja so gut, weil schon so lange kennen.
    Wer Gutes erleben will, sollte sich konsequent frei machen von diesen Begrenzungen seiner selbst, seiner Mitmenschen und seiner Lebensumstände.
    Das "Abstempeln" anderer durch die eigene Meinung ist überhaupt nicht bescheiden. Es ist unchristlich und lieblos.(War das jetzt auch eine Meinung?)

  3. Lieber Frank,
    was für ein wichtiger Lift ! Ich bin z.B. in dieser Woche immer wieder über die Stelle in der Lektion S. 272 gestolpert, weil da über die "geistige Auffassung der Wahrheit" gesprochen wird, - das ist doch Meinung ! Obwohl es im Englischen heisst "the spiritual sense..." Und so wird es auch in anderen Stellen ganz richtig übersetzt: der geistige Sinn. Denn nur das ist ein deutlicher Unterschied zu den von Dir angesprochenen menschlichen Meinungen. Ich finde es ganz wichtig zu unterscheiden zwischen menschlicher Meinung / Auffassung - wie Du es auch tust - und dem geistigen Sinn, göttlich und ewig ist.
    Danke für die klaren Worte !

  4. Danke, lieber Frank!

  5. Ja, vielen Dank, lieber Frank, für diese vorwärts gehenden und loslassen könnenden Hinweise -
    für ein tägliches Üben. Danke nochmals.

  6. Vielen Dank, lieber Frank! Es tut gut, die Relativität von allem zu sehen, was nicht absolut ist und von Gott kommt. Das macht frei und bewahrt einen vor einer "schlechten Meinung"!
    Liebe Grüße und ich freu mich auf deinen Vortrag im Oktober!

  7. danke für diesen sehr hilfreichen Lift.

  8. Danke für diesen Lift. Wir müssen wirklich prüfen,woher die Meinungen kommen, ob aus dem menschlichen oder göttlichen Gemüt.

  9. Bei vielen Umfragen geht es meistens darum, wer dafür, dagegen ist oder sich seiner Stimme enthält. Mrs Eddy sagt in WuG 167: Es ist nicht weise, einen zögernden und halbherzigen Standpunkt zu vertreten oder zu erwarten, dass man ebenso gut mit Geist und Materie, mit Wahrheit und Irrtum arbeiten könnte. Es geht um grundlegende, göttliche, zwingende Gesetze, da gibt es keinen Spielraum für Meinungen. So zieht es sich auch durch die ganze Bibel hindurch bis in die heutige Zeit: Der Segen des Gehorsams und der Fluch des Ungehorsams 5. Mo.11. Oder im KHB der Christlichen Wissenschaft: Nach seinen Werken wird er gerichtet, und zwar gerechtfertigt oder verdammt St.42. Dieses strikte anwenden von Gottes Gesetzen alleine ermöglicht auch ein gutes Resultat.

  10. Wow. Das ist ein Anstoß zum Nachdenken. Erst beten für einen geistigen Anstoß, genau. Vielen Dank Wondo. Lieben Gruss

hide comments-

Add a comment

Characters remaining: 1500
*
 (The email address will not be shown)